Kurzbeschreibung Generation Y

Die Generation Y beschreibt die zwischen 1980 und 2000 Geborenen. Als sogenannte Digital Natives sind Angehörige dieser Generation in einem mehr und mehr von Digitalisierung geprägten Umfeld herangewachsen und haben demnach eine große Affinität zu Technik und der mobilen Kommunikation. Gleichzeitig zeichnen sie sich durch soziale Werte wie Sinnstiftung, Familie, Selbstbestimmtheit und Flexibilität aus, die auch bei der Wahl des Arbeitsplatzes entscheidend sind.

Ausführliche Beschreibung Generation Y

Die Bezeichnung Generation Y (engl. Aussprache „Why“) verweist auf das charakteristische Merkmal dieser Generation, grundsätzliche Aspekte der Lebens- und Arbeitsweise in Frage zu stellen. Lücken im Lebenslauf oder häufigere Arbeitgeberwechsel werden in Kauf genommen; auch die zuvor bestehenden Statussymbole wie Dienstwagen oder ein überdurchschnittlich hohes Gehalt verlieren an Bedeutung, denn nun tritt der Wunsch nach Kreativität, Weiterbildungsmöglichkeiten und flexiblen Arbeitsbedingungen in den Vordergrund. Das heißt nicht, dass diese Generation nicht an Karriere interessiert oder weniger leistungsorientiert ist. Einkommenssicherheit ist ihr sogar sehr wichtig – in Zeiten von Transformationsprozessen in Unternehmen, vermehrten Zeitarbeitsverträgen und vielen Projekten in freier Mitarbeit schüren die Veränderungen durch Digitalisierung auch Unsicherheit und Zukunftsangst. Aufgrund der höheren Flexibilität verwischen zudem die Grenzen zwischen Privat- und Berufsleben. Die Work-Life-Balance gilt demnach fast als Selbstverständlichkeit für die Generation Y, die jedoch erst lernen muss, eine Freizeit ohne ständige Erreichbarkeit zu verteidigen (vgl. Digitaler Burnout).
Angehörige der Generation Y, die momentan ca. ein Drittel der Belegschaft in deutschen Unternehmen ausmachen, entscheiden sich für ein Unternehmen, wenn die Arbeit als sinnstiftend empfunden wird und die Rahmenbedingungen im Unternehmen stimmen. Damit sind eine transparente und offene Unternehmenskultur sowie agile Strukturen gemeint, die den Mitarbeitern individuelle Perspektiven eröffnen. Es geht um Entscheidungs- und Gestaltungsfreiheit. Generation Y sind zudem die Eltern der so genannten Generation Alpha, die bald in den Startlöchern steht und die heute schon als Kunden von digitalem Spielzeug den Arbeitsmarkt beginnt zu beeinflussen.

Fazit für Unternehmen

Die Generation Y sucht ein modernes Arbeitsumfeld. Dieses misst sich nicht ausschließlich an technischen Angeboten wie neue digitale Anwendungen und innovative Business Tools, sondern vielmehr an modernen Rahmenbedingungen. Durch eine systemische Organisationsentwicklung und ein fundiertes Change Management gelingt es flache Hierarchien, offene Strukturen und eine moderne Unternehmenskultur zu etablieren. Das erlaubt den Mitarbeitern Flexibilität, persönliche Entfaltung und Selbstbestimmtheit. Bemerkenswert ist, dass sich Frauen und Männer dieser Generation in ihren Bedürfnissen sehr ähneln. Beide Geschlechter suchen die berufliche Erfüllung, legen aber viel Wert auf Familie und Freizeit. Unternehmen sind für sie dann attraktiv, wenn sie Chancengleichheit und Diversität bieten. OTT Business- und Karrierecoachings helfen hier, Stereotype abzubauen, Blockaden zu lösen und produktive, heterogene Teams zu bilden.

Zurück zur Übersicht Glossar

Sie wollen die Zukunft aktiv gestalten und sie nicht länger nur abwarten?