Kurzbeschreibung Generationenmanagement

Durch den demografischen Wandel verschiebt sich sowohl das Renteneintrittsalter als auch die Altersspanne der Mitarbeiter insgesamt. Der Fachkräftemangel nimmt zu. Unternehmen müssen vor allem für junge Talente als Arbeitgeber attraktiv sein und gleichzeitig die Arbeitsbedingungen an ältere Menschen anpassen. Das Generationenmanagement sieht die Unterschiedlichkeit der Mitarbeiter innerhalb des Unternehmens als Chance und bietet Lösungsstrategien zur Bewältigung dieser Aufgabe. Ein erfolgreiches Miteinander der Generationen gelingt dann, wenn die Kommunikation und Bereitschaft generationsübergreifend voneinander zu lernen, mit den richtigen Maßnahmen unterstützt wird.

Ausführliche Beschreibung Generationenmanagement

Eine Herausforderung des demografischen Wandels besteht in den unterschiedlichen Prägungen und Bedürfnissen altersgemischter Teams. Während die Jahrgänge bis etwa 1980 (Generation X) mehrheitlich geregelte Arbeitszeiten („nine-to-five“) und eine Karriere innerhalb eines Unternehmens kennengelernt haben, tendieren jüngere Mitarbeiter (Jahrgänge ab etwa 1980, “Generation Y”) eher zu flexiblen Arbeitszeiten und -orten. Vorwiegend streben sie nach einer persönlichen Karriereleiter und nehmen dafür häufigere Arbeitgeberwechsel in Kauf. Sie erwarten ein Arbeitsumfeld, das sie selbst mitgestalten können und erwarten von der einstigen – hierarchisch orientierten – Führungskraft mehr Transparenz und Kommunikation auf Augenhöhe.
In diesem Spannungsfeld bedingt durch die Altersspanne liegen für das Unternehmen große Chancen. So können die Mitarbeiter viel voneinander lernen, wenn die breite Berufserfahrung der älteren mit dem Selbstverständnis und den technischen Fähigkeiten der jüngeren Kollegen ergänzt wird. Im Zuge des Generationenmanagements werden Maßnahmen wie Mentorenprogramme und Alterstandems ergriffen, die das gegenseitige Verständnis schärfen, den Wissenstransfer zwischen Alt und Jung sichern und altersgemischte Teams erfolgreich zusammenstellen.

Generationenmanagement gehört zur Grundausstattung jedes Unternehmens, das im Zeitalter des demografischen Wandels Erfolg haben will.

Ziele und Nutzen von Generationenmanagement

Ein auf Nachhaltigkeit ausgerichtetes Generationenmanagement sollte vier unterschiedliche Ziele verfolgen:

  • Erstens gilt es, sich auf die Bedürfnisse älterer Mitarbeiter einzustellen (betriebliches Gesundheitsmanagement, Altersteilzeitmodelle) und deren Erfahrungswissen zu sichern, bevor diese Generation in den Ruhestand geht.
  • Zweitens gilt es angesichts einer immer älter werdenden Belegschaft, die Gesundheit und damit die Arbeitskraft von Mitarbeitern zu fördern und langfristig zu erhalten.
  • Drittens müssen Unternehmen vor dem Hintergrund des War for Talents verstärkt junge Mitarbeiter gewinnen und langfristig an sich binden.
  • Viertens muss ein Wissenstransfer zwischen den Generationen organisiert werden, damit sowohl das Wissen der älteren Generationen erhalten bleibt und ältere Mitarbeiter vom Wissen junger Mitarbeiter profitieren.

Fazit für Unternehmen

Der demografische Wandel ist für alle Unternehmen relevant. OTT Wirtschaftscoaching bietet Ihnen ein Generationenmanagement, damit Sie Ihr Unternehmen strukturell auf die neuen Herausforderungen ausrichten und mit Hilfe von Seminaren und Trainings die Kooperationsfähigkeit der Mitarbeiter verbessern können. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass altes Erfahrungswissen mit neuen, innovativen Ansätzen kombiniert wird und durch eine harmonische Zusammenarbeit der Mitarbeiter Ihr Unternehmen erfolgreich bleibt.

Zurück zur Übersicht Glossar

Sie wollen die Zukunft aktiv gestalten und sie nicht länger nur abwarten?