War for Talents

Kurzbeschreibung

War for Talents

Beschreibung

Der “War for Talents” ist der Wettbewerb der Unternehmen um die besten, jungen Nachwuchstalente.

Durch sinkende Geburtenraten und den demografischen Wandel verschärft sich der Fachkräftemangel zunehmend. Der internationale Wettbewerb in der globalisierten Wirtschaft verstärkt diese Tendenz noch zusätzlich. Insbesondere in Bereichen, in denen spezifisches Fachwissen gefordert ist, ist der War for Talents deshalb besonders drastisch. Geprägt wurde der Begriff bereits 1998 von dem amerikanischen McKinsey-Direktor Ed Michaels.

Das Ziel von Unternehmen muss angesichts des War for Talents sein, eine hohe Attraktivität als Arbeitgeber zu bieten. Hierfür muss das Unternehmen Klarheit über die eigenen Stärken erlangen und diese gelungen nach außen kommunizieren. Vor allem Social-Media-Kanäle sowie die beruflichen Netzwerke können für diese Kommunikation genutzt werden. So ist es möglich, nicht nur eine breite Masse anzusprechen, sondern auch sehr zielgruppenorientiert vorzugehen und dadurch potenzielle Mitarbeiter schon früh mit dem Unternehmen in Kontakt zu bringen.
Diese kommunizierte Kultur muss intern mit der gelebten Unternehmenskultur übereinstimmen, d.h. mit den Unternehmenswerten in Einklang stehen und von den Mitarbeitern verkörpert werden. Diese Werte sollten – soweit möglich – dem heutigen Bild zeitgemäßer Unternehmensführung entsprechen und somit an die Bedürfnisse und Ansprüche der Mitarbeiter angelehnt sein (Generation Y, Generation Z). Statt Sicherheit und hohes Gehalt steht heute der Wunsch nach flexiblen Arbeitszeiten, einer ausgewogenen Work-Life-Balance und persönlicher Entwicklung an oberster Stelle. Da zudem die Flexibilität der jungen Talente steigt, d.h. ihre Bereitschaft den Arbeitgeber zu wechseln, müssen Unternehmen vermehrt in Anstrengungen zur Mitarbeiterbindung investieren. Hier rückt das Employer Branding in den Mittelpunkt, das das Ziel hat, den Arbeitgeber zur Marke zu machen.

Fazit für Unternehmen

Unternehmen befinden sich derzeit noch im Wandel. Im Zuge der Transformationsprozesse ist es elementar, sich mit den strukturellen Rahmenbedingungen sowie der Unternehmenskultur auseinanderzusetzen. OTT Wirtschaftscoaching und Strategieberatung setzt genau an den Stellschrauben an, durch die Veränderung erfolgreich gelingt: bei Ihnen und Ihren Mitarbeitern. Gewinnen Sie Klarheit über Ihre Unternehmenswerte und richten Sie Ihre Ziele darauf aus. Ich berate Sie zu Themen wie Corporate Culture, Corporate Behaviour und Employer Branding und zeige Ihnen, wie Sie das beste Rüstzeug für den War for Talents aufbauen können: Ihre attraktive Arbeitgebermarke.

Auszug aus meinen Referenzen

Referenzen 1

Digital
Google LLC / Youtube LLC

Mergers & Acquisitions
Allert & Co. GmbH

Influencermarketing
Studio71 GmbH

Immobilien
Immobilien Scout 24 GmbH

Kosmetik
Flaconi GmbH

Vergleichsportale
Verivox GmbH

Telekommunikation
Telefónica Deutschland

Lebensmittelindustrie 
Freiberger Lebensmittel GmbH & Co.
Produktions- & Vertriebs KG

Referenzen 2

Medien & Kommunikation
Axel Springer Media Impact GmbH & Co. KG
DIE ZEIT | Handelsblatt | Wirtschaftswoche | iq media
medien holding:nord GmbH (mh:n / sh:z)
NZZ, Neue Zürcher Zeitung AG
ProSiebenSat.1 Media SE | SMARTSTREAM TV

Mediaagenturen
Mediaplus GmbH & Co.KG
Media Frankfurt GmbH
Pilot München GmbH

Kino- und Aussenwerbung
Jost von Brandis Service Agentur GmbH
Weischer.Media GmbH & Co. KG

Hightech
Hilti Kunststofftechnik GmbH
Toshiba Europe GmbH
Würth-Gruppe – Tunap Group

Softwareentwicklung
Regiondo GmbH

Referenzen 3

Elektronik
Weidinger GmbH Elektrogroßhandel

Erlebnisportale
Jochen Schweizer mydays Holding GmbH

Gaming
ProSieben Games GmbH

Hausgeräte
B/S/H Bosch Siemens Hausgeräte GmbH

HR & Recruiting
Headmatch GmbH & Co. KG

Healthcare
ResMed GmbH & Co.KG

Krankenkassen
SBK Siemens-Betriebskrankenkasse

Textil
Willy Bogner GmbH & Co. KGaA
Zalando SE